Heide Hasskerl

Heide Hasskerl

Dortmund
Mobil: 0176 72176899
Telefon: 0231 13028607

hhasskerl@gmx.de
www.heide-hasskerl.culturebase.org

Schriftstellerin und Fotografin, Grafikerin, Gartenexpertin und Selbstversorgerin,
Künstlerin und ...
Und ...?
Gastrosophin!

Wie viele Stunden hat so ein Tag eigentlich?
Genug, finde ich, dass man gut leben kann -
zu wenige für die Dinge, die man tun möchte.

Über mich:
Weltbürgerin, Autodidaktin.
Lebensmittelpunkt seit 2010 im Ruhrgebiet.
Bücher zu Natur und Garten / literarische Veröffentlichungen.
Literarische Preise (u.a. Stadtschreiberin von Ranis u. Projektförderung vom Thüringer Ministerium für einen Roman)
Reisestipendien Osteuropa
Mitwirkung am Projekt „The lost book“ von Luis Camnitzer
Theaterprojekte:
autorencafe Kassel
Plexus Künstlergruppe, Hofgeismar
Mitwirkung bei Dokumentarfilmen von:
Götz Penner ("Land am Rand")
Wolfgang Huhn ("Es kann nur einen geben...")
Mitwirkung bei Filmprojekten: "Stummes Spiel", Omid Atzmi
Funk- und Fernsehauftritte (RTL, mdr, swr)

Bibliographie

 

Bibliographie

1994 Debütroman „Papillome“, Eigenverlag
1997 „Von Bauern und Menschen“, Erzählung, Eigenverlag
1998 Hör-Spiel, „Wir schlachten uns ein Schwein“, Autorencafé‘ Kassel
April 2000 „Holunder, Dost und Gänseblümchen...“ pala-verlag, Darmstadt
November 2000 „Aus dem Tagwerk eines Bauern.“ quartus-verlag, Jena
April 2002 „Schätze aus dem Bauerngarten – Alte Kulturpflanzen anbauen und vegetarisch genießen“, pala-verlag, Darmstadt
Juni 2002 „Herbstzeit“, Erzählung, Edition Burg Ranis
Oktober 2004 „Heilende Kräfte aus der Natur – Bewährte Hausmittel schnell und günstig selbst zubereiten“, Buchverlag für die Frau, Leipzig
März 2008, „Alte Gemüsearten neu entdeckt“, Leopold-Stocker-Verlag, Graz
Mai 2010, „Selbstversorgt - Gemüse, Kräuter und Beeren aus dem eigenen Garten“ , Leopold-Stocker-Verlag, Graz
Mai 2012 „Gesundheit aus dem eigenen Garten - Für Selbstversorger“, Leopold-Stocker-Verlag, Graz
März 2013, „Kleine Kräuterapotheke“, Buchverlag für die Frau, Leipzig
Oktober 2016 „Selbstversorgt durch die kalte Jahreszeit: Sorten, Kultur, Pflege, Rezepte“, Leopold-Stocker-Verlag, Graz

Mitgliedschaft:
VS-NRW
Thüringer Lesezeichen e.V., Jena
Verein für Literatur Dortmund e.V., Dortmund

Anthologiebeiträge in:
„Zungenküsse & Einkaufszettel“, Lesezeichen e. V.
„Lebensbilder – Ein Tag ohne Zukunft“, PDS Fraktion im Thüringer Landtag
„Missbrauch“, Verlag Jens Neuling
„The last book“, Buchprojekt des Künstlers Luis Camnitzer
„montagmorgen“, MACONDO - „GIPFEL“
„Die Therapie“, MACONDO - „NACHT“
x-mal im „Palmbaum - Literarisches Journal aus Thüringen“:

Zahlreiche Veröffentlichungen in Tageszeitungen, Zeitschriften, Literatur- und Fachblättern
z.B. „Der Naturarzt“, „dlz“, „Thüringer Allgemeine“, „ND“, „Schrot und Korn“, „Der Heilpraktiker“, „Naturheilen“, u.a..

Film:
1995: „Land am Rand“, Regie: Götz Penner
2002 : „Es kann nur einen geben – vom Misthaufenstreit zum Nachbarschaftskrieg“, Regie: Wolfgang Huhn
2008 „So gut kann Unkraut schmecken“ RTL

Weitere Mitwirkung bei Sendungen im mdr, swr und RTL

Illustration / Bild / Foto
Gedruckt:
In sämtlichen Garten- und Naturbüchern
Zeitschrift für Literatur und Kunst, Nr. 13, »Frost«, Drieschverlag, ISBN 978-3-902787-03-3

Im Netz:
www.zeigdeinekunst.de (Heide Hasskerl)

 

 

Auszeichnungen

 

Auszeichnungen

2001 Stipendium „Stadtschreiber von Ranis“
2001 Stipendium des Thüringer Ministeriums als Projektförderung des Romans: „Der Pferdehändler“
Oktober 2002, 3. Preis GEDOK-Literaturwettbewerb, Hannover
September 2007 Aufenthaltsstipendium im International Writers and Translators’ House in Ventspils (Lativa)
2008 Aufenthaltsstipendium (in Daugavpils, LV) des ifa und der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit „Weihnachten in Daugavpils“
2015 erneutes Aufenthalststipendium im International Writers and Translators’ House in Ventspils (Lativa)