Christina Füssmann

Christina Füssmann

✝ 2013

Wer kann das schon so genau von sich sagen, aber das steht jedenfalls fest: Ich kam im Ruhrgebiet zur Welt und bin dort auch aufgewachsen. Seit 1983 lebe ich mitten im Trubel der Dortmunder City.

Bereits 1958 erschienen erste Gedichte von mir in einer "Sammlung junger Stimmen der im Kriege Geborenen".

Derart ermutigt, setzte ich mich noch vor dem Abitur an die Schreibmaschine - wild entschlossen, den großen Roman zu schreiben, um den sich natürlich alle Verlage reißen würden. Sie taten es leider nicht, und so wurde das Manuskript zur Makulatur.

Nach diesem Tiefschlag beschloss ich, doch lieber einen Brotberuf zu ergreifen. Um das Schreiben jedoch nicht aufgeben zu müssen, entschied ich mich für den Journalismus. Ab 1965 absolvierte ich ein Volontariat bei der Westfälischen Rundschau (WR) in Dortmund. Dort wurde ich bereits ein Jahr später als Redakteurin übernommen.

Abgesehen von einem kürzeren „Ausreißer“ zum Bauer-Verlag, blieb ich der WR bis zu meinem Eintritt in den Ruhestand treu – die letzten 25 Jahre als Gerichtsreporterin. In dieser Funktion arbeitete ich noch bis Ende 2008 freiberuflich weiter.

Ich habe mich stets gewerkschaftlich organisiert und fungierte bis Anfang 2009 als Vorsitzende des Ehrengerichts im Deutschen Journalistenverband.

In diesen Autorenvereinigungen bin ich Mitglied: „Das Syndikat“ und „Mörderische Schwestern“.

Außerdem engagiere ich mich bei den „Bloody Marys“. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von Krimiautorinnen, die regelmäßig Benefizlesungen zugunsten Dortmunder Frauenprojekte veranstalten. Und das an ungewöhnlichen Orten - wie zum Beispiel im Polizeipräsidium, im Schwurgerichtssaal des Landgerichts, im Bordell und in Kirchen.

Christina Füssmann | Almas Baby

Christina Füssmann
Almas Baby
Krimi
2012
Ocm-Verlag Dortmund


ISBN 978-3-942672-07-8

Almas Baby

Eine junge Frau will ihr Glück erzwingen. Sie erwartet nicht viel – nur ein bisschen Geborgenheit in bürgerlicher Existenz. Aber das, was sie dafür zu tun bereit ist, hat dramatische Auswirkungen auf alle Beteiligten. Eine Tat, bei der es nur Opfer gibt.

Leseprobe:

Das Letzte, an das sie sich erinnern konnte, war das gleißende Licht um sie herum. Es riss sie aus ihrem schützenden Kokon. Sie war aufgespürt worden, weil sie nicht hierher gehörte. So wie sie nirgendwo hingehörte. Weil sie anders war. Anders als alle anderen. Immer schon. Dabei hatte sie doch wirklich versucht, sich anzupassen. Und nun ergab es keinen Sinn mehr. Nichts hatte noch Sinn. Endstation. Ausgerechnet hier in dieser muffigen Hütte. ... [weiterlesen auf der Website der Autorin]

Christina Füssmann | Ein Herz so rein

Christina Füssmann
Ein Herz so rein
Ein Dortmund Krimi
2009
Wartberg Verlag


ISBN 978-3831320516

Ein Herz so rein

Eine Frau wird ermordet in ihrem Haus aufgefunden. Den ermittelnden Beamten kommt die Adresse bekannt vor. Richtig! Die Tote war die Mutter zweier Kinder, von denen das älteste unter fragwürdigen Umständen starb und das jüngere zu Pflegeeltern gegeben wurde. Der Vorwurf gegen die Eltern lautete Kindstötung bzw. Kindesmisshandlung. Doch wer tötete die Mutter? Kriminalkommissar Karl Hammer, genannt Hammer-Charly, ermittelt. In die Quere kommt ihm dabei die junge Gerichtsreporterin Paula Berger. Sie ahnt, wer den Mord begangen haben könnte und begibt sich in große Gefahr.

Leseprobe:

Diese verdammte spießige Vorortstraße. Bestimmt schob schon jemand die Gardine an die Seite, um den Fremden zu beobachten. Ein Eindringling, der nichts zu suchen hatte in dieser heilen Welt hinter Klinkerfassaden am südlichen Stadtrand von Dortmund, in der die Vorgärten aufgeräumter sind als das gesamte beschissene Leben dieses Außenseiters. Verdammt, verdammt, verdammt. Wenn er nicht bald einen Schuss bekam, würde er verrecken in mitten dieser versammelten Wohlanständigkeit. Max presst die mageren Arme so fest um seinen klapperdünnen Brustkorb, dass sich hinter den knochigen Schulterblättern seine Fingerspitzen berührten. Affenarme. ... [weiterlesen auf der Website der Autorin]

Sonstige Veröffentlichungen

 

"Viva Viagra"
in: Tatort Stuttgart.
Hrsg. Tatjana Kruse, Vertigo, München 2005

"Nein!"
in: Tatort New York
Hrsg. Lena Mares, Vertigo Verlag, München 2006.
ISBN 3-934028-12-8

„Etwas Besseres als den Tod“, „Ein klarer Fall“, „Viva Viagra“
in: „Das Leben birgt ein tödliches Risiko“
Hrsg. Heike Wulf und Sabine Ludwigs, OCM Verlag, Dortmund 2011