Heinrich Peuckmann | Armentafel

Heinrich Peuckmann:
Armentafel
Kriminalroman

Anselm Beckers fünfter Fall
Aschendorff Verlag, Münster 2008
12.80 Euro Format: 13,5x21
ISBN: 978-3-402-12826-8

Heinrich Peuckmanns literarischer Kommissar Anselm Becker ist für Krimi-Freunde längst zu einem Begriff geworden. In diesen Tagen ist der fünfte Band des in Dortmund ermittelnden und in Werne lebenden Kommissars erschienen. „Armentafel“ heißt der neue Krimi und der Titel verrät schon, dass Peuckmann seiner Konzeption treu geblieben. Wie immer geht es um ein brennendes Thema, das die Gesellschaft bewegt. Diesmal ist es die neue Armut in Folge der Wirtschaftskrise.
Ein Obdachloser wird in Dortmund erschlagen, Anselm Becker und seine türkisch-stämmige Kollegin Sibel Dogan müssen die Ermittlungen aufnehmen und sie lernen dabei die Gesellschaft von einer Seite kennen, die ihnen bisher völlig fremd war. Ganz in der Nähe des Tatorts befindet sich eine Zeltstadt mit Obdachlosen, mit Gestrandeten der Gesellschaft, gegen die sich eine Bürgerinitiative aus dem benachbarten Villenviertel gebildet hat. Hat der Mord etwas mit dieser Auseinandersetzung zu tun? Hat vor allem der Rechtsanwalt Mönkmeyer, Sprecher der Bürgerinitiative, seine Finger im Spiel, um die Obdachlosen los zu werden? Anselm Becker fängt an, Verdacht zu schöpfen. Aber der Mord ist nicht sein einziges Problem. Seine Freundin Tanja lehnt nämlich plötzlich jedes Gespräch mit ihm ab, sie möchte nicht einmal, dass er sie in Münster besucht. Was ist denn da los?
Ziellos irrt er zwischendurch über Wernes Kirmes „Simjü“ und schießt eine Rose, weiß aber nicht, wem er sie schenken soll. Erst als er hinter Mönkmeyers Geheimnis kommt, als danach ein zweiter Mord geschieht, lichtet sich der Nebel und Anselm Becker und Sibel Dogan finden eine Spur. Bis zur endgültigen Aufklärung bleibt ihnen aber noch ein gutes Stück Arbeit, vor allem die Nächte werden kalt und anstrengend.
Peuckmann hat für seinen Roman intensiv recherchiert, damit auch diesmal die Fakten stimmen. Und Spuren führen wie so oft in seinen Krimis wieder in den Kreis Unna, diesmal nach Bergkamen.
Am Ende bleibt dann nur noch ein Problem für Anselm Becker, das mit seiner Freundin Tanja.
Peuckmann wird diesen Krimi am 10. Oktober bei einer Lesung im Cafe Telgmann in Werne vorstellen.